Jahresrückblick 2010

Januar

Zu Beginn des Jahres untermalte das Corps das Finale der diesjährigen Fußballstadtmeisterschaft, welche vom Fußballverein SuS Hervest-Dorsten organisiert worden war. Sie fand in der Petrinumsporthalle am 10.01. statt.

Bei der diesjährigen Generalversammlung am 17.01. konnte der Vorsitzende Werner Rommeswinkel  auf der Tenne im Jägerhof Einhaus die ca. 50 Anwesenden begrüßen und auf ein erfolgreiches Jahr 2009 zurückblicken.
Es wurde mit Stolz berichtet, dass sich die Musiker im vergangenen Jahr insgesamt 73 mal musikalisch präsentierten und zusammen Spaß hatten.

Den Kassierern Andre Gülker und Karin Heisterkamp wurde von den Kassenprüfern eine einwandfreie Kassenführung bestätigt. Dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt.

Folgende Mitglieder wurden geehrt:
Für 5-jährige Mitgliedschaft:                         Luis Friese, Tanja Holtkamp, Rebecca Stog, Anna Richter, Lisa Richter und Susanne Richter
Für 10-jährige Mitgliedschaft:                       Carsten Haake und Karin Heisterkamp
Für 20-jährige Mitgliedschaft:                       Christoph Rommeswinkel
Für 25-jährige Mitgliedschaft:                       Thomas Fricke

Für besondere Verdienste im Verein:            Florian Wenke, Nils Tümmers, Carsten Haake,  Anna Richter und Luis Friese

Der Vorsitzende Werner Rommeswinkel dankte allen Engagierten im Verein für ihren Einsatz. Einen besonderen Dank sprach er allen  Sponsoren aus, denen man u.a. die Neuanschaffung der ultraleichten Trommeln zu verdanken hat.

Dem ersten Vorsitzenden des Schützenvereins Hervest-Dorsten 1913 e.V., Peter Rentmeister, brachte das Fanfarencorps am 23.01. ein musikalisches Ständchen auf der Tenne der Gaststätte Jägerhof Einhaus zu seinem 60. Geburtstag.

Ende Januar stand bereits eine sportliche Aktivität auf dem Programm. Am 24.01. freuten sich Aktive, Passive und Freunde des Vereins auf einen Ausflug in den Schnee nach Willingen. Besonders die vielen Jugendlichen konnten sich beim Rodeln und Skifahren vergnügen. Auf der Busfahrt nach Hause waren alle derselben Meinung: Es war ein sehr anstrengender Tag, aber auch ein besonderes Ereignis, das man nicht so schnell vergessen möchte.

Februar

Am 12.02. brachten die Hervester zum 18. Geburtstag der Trommlerin Rebecca Stog im Anglerheim Pin-Wip ein musikalisches Ständchen.

Sonntag, den 14.02. wurde für das Corps die Karnevalssaison mit dem närrischen Umzug in Oberhausen  eingeläutet. Wie in jedem Jahr bereitete es den Aktiven eine Menge Spaß.

Am Rosenmontag den 15.02. bewältigten die Hervester Musiker die Karnevalsumzüge in Bottrop und natürlich auch in der Heimatstadt Dorsten. Trotz der verkleideten Zuschauer konnte man viele bekannte Gesichter erkennen.

Besonders kreative Kostüme und Festwagen konnten beim Festumzug in Olfen, welcher am 16.02. stattfand, bestaunt werden. Dieser Marsch war sehr lang,  jedoch verging die Zeit aufgrund der gastfreundlichen Olfener wie im Fluge.

Ausrichter des diesjährigen IG-Treffens war der benachbarte Fanfarenzug    Holsterhausen 53. Die vorherige Gemeinschaftsprobe der Interessengemeinschaft der reinen Fanfarenzüge NRW fand am 28.08. in der Dorstener Musikschule statt. Man probte die IG-Stücke in den jeweiligen Stimmen mit den Dozenten das Landesmusikverbandes NRW.

März

Am 15.03. brachten wir ein  Ständchen zur Generalversammlung des Schützenvereins Hervest-Dorsten im Jugendheim St. Marien.

 

Zwei arbeitsreiche Tage verbrachten 25 Musiker des Fanfarencorps am Wochenende vom 20.-21.03. in der Jugendherberge in Brüggen. Mit den Dozenten Wolfgang Keil und Steffen Wardemann hat man sich auf den folgenden Wettstreit in Neubrunn/ Bayern vorbereitet. Der Spaß kam jedoch auch nicht zu kurz.

April


Das gut besuchte Osterfeuer der ersten Kompanie des Schützenvereins Hervest-Dorsten eröffneten die Musiker wie in jedem Jahr auf der Vereinswiese der Hervester Schützen am 04.04. an der Wasserstraße.

Willi Roth und Marlies Reif, das Königspaar des Schützenvereins Hervest-Dorsten, feierten am 10.04. im Jugendheim St. Marien  gemeinsam ihre Geburtstage. Die Hervester Spielleute durften bei der Feier natürlich nicht fehlen und brachten ein standesgemäßes Ständchen.

Trotz des am Wochenende bevorstehenden Wettstreits ließen es sich die Grün-Weißen nicht nehmen, Heike Große-Gung ein Geburtstagsständchen zu ihrem 50. Geburtstag  am 16.04. in Schermbeck zu bringen.

Ein besonderes Wochenende vom 17. - 18.04. verbrachte das Fanfarencorps Hervest-Dorsten  in Neubrunn in Bayern anlässlich des 55-jährigen Jubiläums des Fanfarenzugs „Fränkische Herolde Neubrunn“. Dort nahmen die Hervester Musiker  an einem Wettstreit mit den Konzertstücken „Kaiserstühler“ und  „Fanfarenwirbel“ teil. Abends feierte man die mittlere Platzierung gemeinsam mit den anderen Fanfarenzügen in einem großen Festzelt. Für die Nacht quartierte sich das Corps in einer Turnhalle ein. Am Sonntagmorgen begleiteten die Musiker die Ehrenmalfeier in Neubrunn. Nach einem kurzen Umzug und einem anschließenden Konzert im Festzelt ging es wieder Richtung Heimat.

Einen langen Umzug bewältigte das Corps am 24.04. in Bochum. Hier fand das traditionelle Fest der Bochumer Maiabendgesellschaft statt, bei dem man viele andere Fanfarenzüge getroffen hat.

Mai

Am 09.05. begann für die Hervester Musiker die Schützenfestsaison mit dem Schützenfest in Deuten.  Die Grün-Weißen begleiteten den Umzug und gaben anschließend ein kleines Konzert im Festzelt.

Weiter ging es am 16.05. mit dem Schützenfest in Dorsten-Hardt. Die Hervester marschierten mit den Schützen durch die Hardt. Anschließend konnte man im Festzelt mit dem benachbarten Fanfarenzug Holsterhausen 53 gemeinsam ein paar Stücke darbieten.

Richtung holländische Grenze fuhren die Hervester Musiker am 22.05. anlässlich des Stiftungsfestes in Anholt. Fast schon traditionell spielten die Hervester mit dem Fanfarenzug  Anholt das Konzertstück „Auf der Burg“.

Das nächste Wochenende vom  29.05.- 30.05. stand ganz im Zeichen des Feldmärker Schützenfestes. Das Fanfarencorps Hervest-Dorsten begleitete am Samstag den Umzug und die Ehrenmalfeier. Am Sonntag wurde das alte Schützenkönigspaar mit einem großen Festumzug verabschiedet. Im Schützenfestzelt gab das Corps zum Abschluss noch ein kleines Konzert.

Juni

Die neue Hauptfeuerwehrwache Hervest I  in Dorsten wurde am 13.06. feierlich eingeweiht. Das Corps sorgte neben der Blasmusik St. Marien  für die musikalische Unterhaltung. Unter anderem spielte man auch gemeinsam mit der Blasmusik St. Marien einige Stücke.

Das größte  Highlight in diesem Jahr stand an. Das Fanfarencorps Hervest-Dorsten nahm vom  17. bis zum 21.06. am Programm der Städtepartnerschaft zwischen Dorsten und Rybnik teil. Es war eine besondere Ehre von der Stadt Dorsten auserwählt zu sein, die Heimatstadt im Ausland musikalisch zu präsentieren. Für viele war es der erste Flug, bevor das Corps gastfreundlich im Hotel „Stodoly“ empfangen wurde. In ihren Bungalows, zu je vier Personen, verbrachten die Musiker jedoch nicht viel Zeit. Vielmehr bereicherten sie das Festprogramm mit zahlreichen musikalischen Auftritten und konnten selber das sehr gut organsierte Programm genießen. So bot schon der Empfang mit Buffet und musikalischer Untermalung bayrischer Musiker im Hotel Olympia einen stimmungsvollen Auftakt.

Am Freitag wurde das Festival „Goldene Lyra 2010“ eröffnet. Jeder Musikzug unterstütze musikalisch eine Majorettengruppe, die an einem Wettbewerb teilnahm. Die Rybniker Majoretten konnten zu den Trommelschlägen der Hervester die Wertungsrichter überzeugen und erreichten den ersten Platz. Höhepunkt stellte das gemeinsame Spiel aller Blaskapellen mit hunderten von Musikern dar.

Die Grün- Weißen hatten in Polen einen exotischen Wert, da sie unter den anderen Gruppen das einzig traditionelle Fanfarencorps bildeten. Sie lösten ein besonderes Interesse, sowie viel Begeisterung bei den Zuschauern aus. Da das Programm der Städtepartnerschaft zur internationalen Begegnung beitrug, konnten viele interessante Kontakte geknüpft werden. Die Verständigung dabei verlief nicht selten nur mit Händen und Füßen, was vor allem die meist Jungendlichen amüsierte. Jedoch konnte die vereinsinterne Dolmetschererin Ivona Czapka gut aushelfen.

Am Sonntag gab es ein Konzert auf dem Rybniker Markplatz, bei dem sich die Dorstener Spielleute von ihrer besten Seite präsentierten und für ihre Darbietung die „Goldene Lyra“ überreicht bekamen. Die Tage  ließ man hauptsächlich gemeinschaftlich auf den Veranden der Bungalows ausklingen.

Das Fanfarencorps möchte ein großes Lob an die Veranstalter aussprechen, die für einen reibungslosen Ablauf, gute Verpflegung und ein komfortables Hotel gesorgt haben. So traf man viele nette Leute und konnte nebenbei auch manch polnische Vokabel lernen. Montagabend kehrte das Fanfarencorps Hervest-Dorsten mit vielen neuen Eindrücken in die Heimat zurück.

Juli

Am Samstag, den 03.07. lud der Maibaumkönig Bernd Kieckenbeck zum Maibaumsägen auf seinem Hof ein. Die Hervester untermalten dies musikalisch und feierten noch einige Stunden mit dem Maibaumkönig.

In diesem Jahr feierte die Pfarrgemeinde St. Marien ihr 100-jähriges Bestehen am Sonntag den 04.07. Natürlich durfte das Fanfarencorps nicht fehlen. Man sorgte neben der Blasmusik St. Marien für musikalische Unterhaltung.

Das alljährige Killian Schützenfest fand am 11.07. statt. Die Spielleute zogen durch die Straßen Schermbecks und brachten dem Königspaar im Festzelt anschließend noch ein Ständchen.

Am 17.07. freuten sich die Hervester Musiker, dem Vereinswirtsehepaar Renate und Günter Tollas zur Goldenen Hochzeit musikalische Glückwünsche zu überbringen. Das Jubelpaar ließ es sich natürlich nicht nehmen und lud die Musiker in die Vereinsgaststätte Jägerheim zum gemeinsamen Ausklang des Abends ein.

Zum ersten Mal präsentierte sich das Fanfarencorps Hervest-Dorsten auf dem Bundesschützenfest am 18.07. in Bottrop-Welheim. Die Musiker wurden dort außergewöhnlich gut empfangen und es konnte zu dem 100-jährigen Bestehen des Schützenvereins ein hochwertiges Konzert geliefert werden. Auch wurde mit den dort ansässigen Musikkapellen zusammen musiziert.

„Ralf’s Biervogelfeier“ hieß es am 24.07. in der „Reiterranch“ in Dorsten. Ralf Ziel hatte beim letzten Schützenfest in Hervest-Dorsten das Glück, den Biervogel von der Stange zu holen. Die Hervester Musiker brachten dem ersten Tambourmajor und 2.Vorsitzenden Ralf Ziel ein Ständchen. Bei dem Ständchen griffen selbst eingeladene ehemalige Musiker  zu ihren „alten“ Instrumenten. So bleibt diese Feier wohl noch lange in guter Erinnerung.

Wie in jedem Jahr freuten sich aktive, sowie passive Mitglieder auf das traditionelle Zeltlager vom 30.07. bis zum 01.08. auf der Vereinswiese am Hammbach. Für jeden war etwas dabei: Dosenwerfen für die Kleinen, ein Diskoabend unter dem Motto „Fußballweltmeisterschaft“ für alle und natürlich durfte auch das Melonenschießen nicht fehlen. Dieses Jahr konnte Dieter Haake (Fahnenschwenker) den Wettbewerb für sich entscheiden und wählte Susanne Richter (Bassbläserinn) zu seiner Königin.  Wie in jedem Jahr wurden Neulinge von Hubert Löbbing im Hammbach getauft. Auch gab es so einige „Straftaufen“

August

Im August präsentierten sich die Hervester zunächst am 07.08. beim großen Festumzug der Cranger Kirmes in Herne. Nachdem sie bereits zum sechsten Mal teilgenommen hatten, konnten sich die Musiker noch auf den vielen Fahrgeschäften vergnügen.

Direkt am nächsten Tag wurde am 08.08. mit der Vorparade das Schützenfest in Hervest-Dorsten eingeläutet. Das Fanfarencorps marschierte dazu in Reih und Glied und übte zusammen mit den Schützen den Vorbeimarsch am Thron.

Als nächster Schützenfest-Termin stand die Kränzungsfeier des amtierenden Königspaares am 12.08. auf der Schützenwiese an der Wasserstraße an, bei dem die Musiker mit ihrem Ständchen für gute Stimmung sorgten.

Nun war es soweit: Das Schützenfest in Hervest Dorsten startete am 14. August mit dem Ausschießen des Biervogelkönigs. Es wurde ein Nachfolger für unseren ersten Tambourmajor Ralf Ziel gesucht, welcher vor zwei Jahren den Vogel „runter holte“. Am Nachmittag fand dann der große Festumzug durch die Straßen von Hervest-Dorsten statt. Am Abend konnten sich dann noch einige Musiker im Zelt amüsieren.
Am Sonntag, den 15., marschierten wir nach dem Wecken mit dem scheidenden  Königspaar Willi Roth und Marlies Reif zum Vogelschießen zur Festwiese. Dort setzte sich Frank Erbstößer durch und ernannte Silke Richter zu seiner Königin. Mit Fanfarenklängen begleitete man das neue Königspaar von der Vogelstange bis hinauf auf den Thron um mit ihnen die Königswürde zu feiern. Der Umzug am Nachmittag fand wegen des starken Regens im Zelt statt, was der Stimmung jedoch keinen Abbruch tat, im Gegenteil.
Am Sonntagabend wurde wie immer dem neuen Königspaar ein Ständchen auf dem Thron gebracht und nach einem anstrengenden, aber auch schönen Wochenende ließ man den Abend im Zelt ausklingen.

An dem darauffolgenden Samstag brachte man unserem aktiven Fanfarenbläser Florian Wenke am 21.08. zu seinem 18. Geburtstag ein Ständchen.

Viele bekannte Gesichter traf man beim Festumzug des Jägerfestes am 22.08. in Neheim-Hüsten wieder. Auch befreundete Vereine, wie Halver oder Neheim-Hüsten, waren anwesend. Im Zelt spielte man nachher mit allen Musikkapellen zusammen bekannte Märsche.

Abends brachte man spontan unserem Bläserausbilder Oliver Jahnich und seinen Eltern zur Geburt des Enkelsohnes Til Oliver ein Ständchen an der Reithalle.

September

Im Rahmen der Kulturhauptstadt 2010 veranstaltete die Stadt Dorsten an Sonntag, den 05.08. ein Kulturfest. Im Schlosspark Wasserschloss Lembeck fanden die Feierlichkeiten statt. Das Fanfarencorps Hervest-Dorsten marschierte mit dem Fanfarenzug Holsterhausen ein und brachte den Zuschauern ein gutes Konzert.

Anschließend fuhren die Musiker nach Gladbeck zum alljährlichen Apeltatenfest. Die Grün-Weißen geleiteten die Apeltatenkönigin durch die Innenstadt.

Am Sonntag, den 19.08. war das Corps live im NDR zu sehen. Sie spielten auf dem Bundesfest des historischen Schützenbundes, welches dieses Jahr in Vechta stattfand.

Das Treffen der Interessengemeinschaft reiner Fanfarenzüge richtete der Fanfarenzug Holsterhausen 53 am 26.08. aus. Im großen Festzelt am BVH Sportplatz in Holsterhausen präsentierten sich die 11 Fanfarenzüge beim Bühnenspiel, wobei sich auch die Hervester erfolgreich präsentierten. Auch wurde zusammen mit dem befreundeten Verein aus Anholt gespielt. Nach einem kurzen Festumzug stand am Nachmittag der Höhepunkt des Tages an: Alle Musiker spielten gemeinsam mehrere Musikstücke im Waldstadion vor begeistertem Publikum.

Oktober

Am Wochenende vom 16.-17.10 wurde das Fanfarencorps von dem befreundeten Fanfarenzug TGO Lahnstein zu einem gemütlichen Grillabend mit Übernachtung eingeladen. Nachdem das Nachtlager in einer beheizten Waldhütte eingerichtet wurde, genossen alle das leckere Spanferkel, das extra für die Dorstener Musiker gegrillt wurde. Natürlich fehlten auch nicht Würstchen und Kartoffelsalate. Umso später der Abend, unso ausgelassener wurde die Stimmung .Man feierte mit den befreundeten Musikern bis spät in die Nacht hinein.

Nachdem alle Sachen wieder im Bus verstaut waren, machte sich das Fanfarencorps Hervest Dorsten um halb zehn auf dem Weg zum benachbarten Ort Spay, wo die Musiker zum Freundschaftstreffen anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Fanfarenzuges Grün-Weiß Spay eingeladen waren. Das Corps präsentierte sich beim Bühnenspiel und beim anschließenden Umzug. Hier man konnte mit den anderen, teilweise noch unbekannten Fanfarenzügen Kontakte knüpfen.

Ein weiteres Highlight dieses Jahres war die Teilnahme am Umzug des Bremer Freimarktes am Wochenende vom 23.-24.10. Am Samstag wurde das karnevalsähnliche Treiben der Freimarktteilnehmer live im NDR übertragen. So konnte sich das Corps aus Dorsten ein zweites Mal musikalisch im Fernsehen präsentieren. Abends stand ein vielfältiges Programm an. Die einen vergnügten sich auf der bunten Freimarktkirmes, andere machten einen gemütlichen Spielabend bzw. einen Ausflug ins benachbarte Restaurant.

Nach einer kurzen Nacht und dem Frühstück am Sonntagmorgen fuhr der Bus weiter nach Bremerhaven. Da die Hervester letztes Jahr schon eine Hafenrundfahrt gemacht und den Fischereimarkt erkundet haben, ging es dieses Mal in das Klima-Haus, indem man die vier verschiedenen Klimazonen erforschen konnte.

November

Musikalische Glückwünsche überbrachten die Grün-Weißen Musiker Ute Schriever zu ihrem 50.Geburtstag am 05.11. in Lembeck. Da sie mit dem Kölner Karneval eng verbunden ist, konnten gute Kontakte zum Kölner Karneval geknüpft werden.

Wie in jedem Jahr hatten die Hervester einen Stand am Marktplatz beim Lichterfest der Stadt Dorsten. Am 07.11. konnte man sich im grün-weißen Pavillon mit Glühwein, Kaffee und Kakao aufwärmen. Natürlich gaben die Musiker ein kleines Konzert auf dem Marktplatz und begleiteten den St. Martins-Umzug musikalisch.

Leider spielte das Wetter am 11.11 nicht mit, sodass der St Martin Umzug der Pfarrgemeinde St. Marien in die Kirche verlegt wurde. Anschließend konnten die Musiker in Lunemann's Wirtshaus einen extra großen Stutenkerl vernaschen.

Auf Einladung des Leiters der Freiwilligen Feuerwehr Uwe Klatschek besichtigten die Stammtischmitglieder des Fanfarencorps Hervest-Dorsten die neue Feuerwehrwache Hervest I. Alle waren über die Vielseitigkeit der Feuerwehr überrascht. Beim anschließenden Abendessen in der Gaststätte Lunemann hatte man sich so manches zu erzählen.

Am 26.11. wurden die Musiker von der Gemeinde St. Marien zum traditionellen Pfannkuchenessen  eingeladen, bei dem sie zusammen mit der Blasmusik St. Marien für gute Stimmung sorgten.

Dezember

Der Nikolaus freute sich, von uns am 04.12. am Kanal mit einem Fanfarentusch empfangen zu werden. Die Grün - Weißen begleiteten ihn durch die Dorstener Innenstadt zur Agatha Kirche, wo er nach seiner Ansprache den Kindern die Stutenkerle überreichte.

Zum Weihnachtsmarkt am 12.12. von der Mr. Tucker Soforthilfe, der auf dem Firmengelände der Firma Delsing veranstaltet wurde, spielte das Corps auf.

Danach folgte man der Einladung der BG Dorsten. Das Fanfarencorps spielte auch hier auf dem Weihnachtsmarkt, den die BG an der  Juliushalle ausrichtete.

Als Jahresabschluss traf man sich am 17.12. auf der Reiterranch der Familie Jahnich zur gemütlichen Weihnachtsfeier. Natürlich durfte der Weihnachtsmann nicht fehlen, der den Jugendlichen eine Tüte mit leckeren Überraschungen überreichte.

Wir möchten allen Gönnern und Freunden des Vereins für ihre Unterstützung im vergangenen Jahr danken und wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr.


Folgende Mitglieder feiern 2011 runde Geburtstage:

50. Geburtstag

60. Geburtstag

Rudolf Einhaus 31.01. Matthias Hühner 06.03.
Evelin  Ferfers 24.03. Friedhelm Fragemann 16.05.
    Werner Rommeswinkel 05.06.
    Rainer Senk 31.10.

 65. Geburtstag

 70. Geburtstag

Hans-Peter Löbhardz 15.05. Heinz Schulten 23.04.
Karl-Heinz Schumacher 11.06. Heiner Van der Moolen 06.05.
Norbert Holz 19.10. Heinz Underberg 11.09.
    Heribert Booken 26.10.

 75. Geburtstag

 

Dr. Guido Schürholz 12.06.    
Hans Frerik 13.06

 

Wir trauern um unsere Mitglieder:

Gertrud (Traudel) Grewer
(Ehefrau vom Gründungsmitglied Heiner Grewer)
gest. 31.10.2010